Vertrauen in dich selbst nach einem Vertrauensbruch

Wie du zurück zum Vertrauen findest

Wenn Du in einer Beziehung zu einem anderen das Vertrauen verlierst ist es meistens schwierig zu wissen wann es wieder sicher genug ist,um sich wieder hinzugeben. 

Wenn wir entschieden haben zu bleiben, durch den Vertrauensbruch hindurchzuarbeiten, müssen wir vor allem eins wissen.. es wird Zeit brauchen. 

Vertrauen wird durch Zeit und Beständigkeit aufgebaut.

Wenn das Vertrauen gebrochen wurde, müssen wir das Fundament dafür wieder aufbauen.

Manchmal, wenn der Verrat zu tief sitzt, können wir uns vielleicht nie wieder der Person gegenüber öffnen. Wenn dies der Fall ist, ist es ok – wir können anderen vergeben ohne das unsere Leben noch miteinander verwoben sind. Doch wenn dein Herz weiß, das dies eine Chance für Wachstum auf beiden Seiten sein könnte, müssen wir mit Selbst-Zuwendung anfangen. Es ist nämlich nicht nur der Job des anderen uns zu beweisen das sie wieder vertrauenswürdig sind. Es ist auch unsere Aufgabe zu lernen uns selbst wieder zu vertrauen. Wenn wir einen Verrat erfahren, fühlen wie uns oft überrumpelt und dies kann dazu führen darüber nachzudenken ob wir uns selbst oder den anderen je richtig gesehen haben. Es ist nämlich leider so das wir nicht nur das Vertrauen in die Beziehung verloren haben, sondern auch das Vertrauen in uns selbst und als Resultat dessen uns mit tiefem Mitgefühl, Hingabe und Vergebung um die Verletzung in uns selbst kümmern müssen.

Wir bauen die Verbindung mit uns selbst wieder auf. Wir erkennen das ein Teil von uns wusste das etwas gefehlt hat, ein Bauchgefühl, das wir vielleicht ignoriert hatten und welchen wir mit unserem inneren Wissen reintegrieren. es spielt keine Rolle, welche Art Verrat an uns verübt wurde, wir sehen das unser höheres Selbst immer für uns da war – wir waren nie ganz allein oder völlig verloren.

Wenn wir uns wieder mit dieser Wahrheit verbinden – das wir in unserem Kern ganz und vollständig sind – fangen wir an Stärke aufzubauen und die Fähigkeit weiterzumachen. Von dort können wir uns wieder auf Verletzlichkeit und Intimität einlassen, sowie das Vertrauen dem anderen gegenüber zu üben. 

Wir können dies jedoch nicht tun bevor wir nicht das Vertrauen zu uns selbst wieder aufgebaut haben.

Sei sanft, bewege dich langsam, trauere und heile.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.