Atme ein – atme aus

Wusstest Du das wir circa 22.000 Mal pro Tag ein- und ausatmen? Die meisten unserer Atemzüge machen wir unbewusst, dabei ist der Atem die Basis unseres Daseins und die Grundlage eines achtsamen Lebens. Wir beginnen unser Leben mit einem tiefen Atemzug und beenden es mit einer letzten Ausatmung. Der Atem ist dazwischen, ist unser Leben. Er ist die Verbindung zwischen Körper uns Geist, sowie zwischen Leben und Tod. Unser Atem ist der Schlüssel mit dem du dich hin zur Achtsamkeit öffnen kannst. Wenn du ihn richtig benutzt, kann er vieles für dich tun. Er kann dich stabilisieren, dich erden, deine Sinne und Inspiration wecken. Er kann vor allem dort wieder Energie hinführen wo sie fehlt. Mit der Ein- und Ausatmung ist uns das wunderbarste Geschenk des Lebens gemacht worden. Sie funktionier von ganz allein und kann sogar bewusst gesteuert werden um gesund zu werden oder zu bleiben. Der Atem stärkt deine Fähigkeit das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden, er verstärkt deine Fähigkeit zur Sammlung und Konzentration. 

Der Atem gehört weiterhin zu den besten Mitteln, um dein Immunsystem zu stärken und deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren, denn für Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten stehen die Chancen in sauerstoffreicher Umgebung eher schlecht. Wenn dich also eine Grippe  fertig macht oder noch schlimmeres los ist, vielleicht sogar Krebs, solltest du dich deinem tiefen yogischen Atmen widmen. Damit lassen sich ohne Mühe die natürlichen Heil-impulse des Körpers verstärken. Durch den Atmen gelangt nämlich nicht nur Sauerstoff in den Körper, sondern auch Prana. 

Was ist Prana?

Prana ist Lebenskraft und wenn du krank bist, besteht ein Mangel an Prana. Heilung hat nicht nur Nährstoffen, DNA und Sauerstoff zu tun, sondern vor allem mit Prana. Deshalb sind tiefes Atmen und Atemarbeit so wichtig für die Heilung des physischen und emotionalen Körpers. Deine Atmung und dein Prana-level entscheiden über deine Gesundheit , deine psychische und emotionale Verfassung und darüber wie schnell du alterst.  

Die Kunst des Atmens

Der Körper braucht Prana Schübe, die ihm helfen seine grenzenlose Energie freisetzen. Diese Prana Schübe erhältst du zum Beispiel wenn du eine regelmäßige Atempraxis aufnimmst. Das heißt, du fängst an dich ein paar Minuten am Tag nur deiner Atmung zu widmen. Allein drei Atemzüge in Achtsamkeit können Nähe entstehen lassen und Neugierde wecken. Um alle Benefits des Atmens richtig auszuschöpfen und um dein Prana-level zu erhöhen hast du verschiedene Möglichkeiten. 

Ich habe dir hier zwei sehr effektive Atemübungen ausgesucht, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen und die du praktisch immer und überall machen kannst. 

 

Drei  Atemzüge in Achtsamkeit

Hierbei trainierst du deine Konzentration, Achtsamkeit und beruhigst dein Nervensystem.

  • Einatmen durch die Nase, den Rachen, die Luftröhre bis in die Lunge. Ausatmend den gleichen Weg zurück.
  • Einatmen durch die Nase, den Rachen, die Luftröhre bis in die Lunge. Ausatmend den gleichen Weg zurück.
  • Einatmen durch die Nase, den Rachen, die Luftröhre bis in die Lunge. Ausatmend den gleichen Weg zurück.

Halte deine Aufmerksamkeit die ganze Zeit über genau auf dem Weg der Atmung, folge dem Atem in alle diese Körperbereiche. Wiederhole diese Atmung so oft wie du magst.

 

Tiefe yogische Bauchatmung

Diese Atmung hilft dir mehr Sauerstoff, also auch Prana aufzunehmen, sie massiert deine Bauchorgane, was sie gesund erhält und entspannt dich.

  • Einatmen durch die Nase in den Bauchraum hinein, so dass sich dein Bauch dabei nach außen wölbt und du ganz zum Schluss erst den oberen Brustkorb mit Luft füllst.
  • Ausatmend durch die Nase leerst du erst den Bauchraum indem du den Bauch leicht einziehst und drückst so sanft die Lust aus deinen Lungen.
  • wiederhole so oft wie du magst

Setze dir im Laufe des Tages immer wieder Punkte an denen du dir Zeit nimmst deiner Atmung zu lauschen und sie ausdehnst. Du wirst innerhalb kurzer Zeit merken wie viel mehr Energie und gute Laune du dadurch gewinnst. Viel Spaß beim entdecken deiner Atmung.

 

 

 


Wenn du mehr über den Atmen oder Prana wissen möchtest, lege ich dir folgende Bücher* ans Herz. 

                                           

 

*Affiliate Link/ Falls du eines dieser Bücher über meine Seite bei Amazon kaufst erhalte ich eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.