Warum Nicht-Anhaftung einer der Schlüssel zu einem glücklichen Leben und Beziehung ist

Hast du schon mal gehört, das Nicht-anhaften eine wichtige Voraussetzung für gesunde, glückliche Liebesbeziehungen ist? Das überrascht dich? Es ist der eigentliche Schlüssel zu einer glücklichen romantischen Beziehung und einem glücklichen Leben. Warum? Hier erfährst du es.

 

Vielleicht denkst du, dass das Quatsch ist, oder vielleicht hat Nicht – Anhaftung für dich einfach etwas mit Desinteresse oder Undifferenziertheit zu tun? Nun, ich kann dir aus Erfahrung sagen das dem nicht so ist. 

Nicht-Anhaftung ist eigentlich ein hoch wohltuender Geisteszustand, der dich nicht nur in deinen Beziehungen unterstützt sondern sogar in allen Bereichen deines Lebens. Er kann dir sogar mit deinen Besitztümern und dem Umgang mit deinem eigenen Körper nützlich sein.

 

Definition und das Prinzip des Nicht-Anhaftung

Nicht-Anhaftung ist nicht Undifferenziertheit.

Es ist wichtig dieses verbreitete Missverständnis aufzuklären. Undifferenziertheit bedeutet nicht genug Interesse oder keine Sympathie für einen anderen Menschen oder Objekt zu empfinden.

Nicht-Anhaftung, auf der anderen Seite bezieht sich auf einen Zustand des Geistes in dem der Geist objektiv und nicht anhänglich ist. Meistens entsteht dieser Zustand durch eine tiefe Berücksichtigung der Zustände menschlicher Existenz.

Stelle dir vor, Du unternimmst eine organisierte Reise mit einer Gruppe von Personen, die du nicht kennst. Die Teilnehmer kommen aus der ganzen Welt und du wirst sie nach dem Ende der Ferien nicht wiedersehen.

In der Gruppe gibt es jemanden, den du wirklich attraktiv und interessant findest. Du weißt, dass du nur eine kurze Zeit mit ihm oder ihr verbringen wirst, aber du beabsichtigst, die wenigen Tage, die ihr zusammen verbringen könnt, optimal zu nutzen. Du möchtest diese Momente mit Intensität und Leidenschaft erleben obwohl du weißt, dass sie nicht für immer andauern und dass du dich trennen musst. Du akzeptierst die Situation und öffnest dich dennoch voll und ganz für die Erfahrung.

Es gibt hier keine Gleichgültigkeit, oder? Die Umstände dieser Begegnung zwingen dich jedoch dazu, dich nicht an diese Person und die Erfahrung die ihr geteilt habt zu binden. (es sei denn, du möchtest stark leiden).

 

Wie Nicht – Anhaftung deine Liebesbeziehungen stärkt

Du könntest denken, dass sich unsere intimen Beziehungen nicht unter den gleichen Bedingungen entwickeln wie im obigen Beispiel. Aber ist das wirklich so? Schließlich verbringen wir Menschen immer eine endliche Zeit miteinander, genau wie die Menschen, die sich auf einer Pauschalreise befinden.

Der Hauptunterschied besteht darin, dass Du im wirklichen Leben keine Ahnung hast, wann deine gemeinsame Zeit mit jemandem zu Ende gehen wird.

Die Lebensumstände, die Gebrechlichkeit des menschlichen Zustands, die Instabilität der Emotionen – all diese Faktoren machen Beziehungen viel weniger vorhersehbar, als wir normalerweise glauben. Wenn du tief über die Unbeständigkeit des Lebens meditierst, ist die Erkenntnis der Nicht-Anhaftung die unvermeidliche Folge.

Aber genau wie im obigen Beispiel bedeutet Nicht-Anhaftung im wirklichen Leben nicht Gleichgültigkeit: Im Gegenteil, es wird dich befähigen, jede Beziehung mit Liebe und Intensität zu leben, in dem Wissen, dass sie jederzeit enden könnte.

Nicht-Anhaftung ist ein Geisteszustand, der dir sowohl in Zeiten der Freude als auch der Trauer hilft. Das Leben ist eine Mischung aus Vergnügen und Schmerz, Trost und Not. Wir klammern uns an das Vergnügen, in der Hoffnung, dass es niemals enden wird, und wir sind überwältigt von Schmerzen, aus Angst, dass es niemals enden wird.

Durch das Üben der Nicht-Anhaftung werden wir in der Lage sein, schwierige Momente mit einem gewissen Sinn für Humor zu ertragen. Genauso können wir die schönen Momente des Lebens genießen, ohne von der Angst befallen zu werden, dass sie enden – wie sie es zweifellos tun werden.

All dies bedeutet nicht, dass du in ständiger Unsicherheit leben musst, weil du befürchtest, dass alles, worauf du dich verlassen hast, zu einem bestimmten Zeitpunkt zusammenbrechen könnte. Ganz im Gegenteil, wenn du nicht an Erfolg und Misserfolg oder Freude und Schmerz gebunden bist, wirst du wieder mit dem einzigen Ding in Verbindung gebracht, das immer gegenwärtig, stabil und sicher ist: deinem Zentrum reinen Bewusstseins und reiner Liebe.

Wie Nicht – Anhaftung dich zu bedingungsloser Liebe bewegt

Wenn du anfängst, in deinen intimen Beziehungen das Nicht-Anhaften zu üben, hast du einen der Wege gefunden, der zu bedingungsloser Liebe führt. Nur eine nicht gebundene Person kann bedingungslos lieben, das heißt, ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

An jemanden gebunden zu sein bedeutet, dass du ihn oder sie in erster Linie wegen seiner Nähe oder Bequemlichkeit liebst, wodurch du dich gut fühlst. Aber was wird passieren, wenn dein geliebter Mensch etwas tut, das dich stört, oder einfach beschließt, zu gehen? Allzu oft verwandelt sich anhaftende Liebe in Verbitterung, Wut und Groll.

Wenn du ohne Anhaftung liebst, bist du nicht an den Ergebnissen deiner Liebe interessiert, die von dir ausgeht, wie das Parfüm einer Blume. Du kannst aus einem echten Überfluss von Energie aus dem Herzen heraus lieben, ohne irgendwelche Bedingungen oder Einschränkungen. Wenn sich die anhaftende Liebe durch die Worte „Ich liebe dich, weil…“ ausdrückt, sagt die losgelöste Liebe einfach „Ich liebe dich“, ohne jegliche Bedingungen. Wenn du einen Schritt weiter gehst, wirst du erkennen, dass reine, bedingungslose Liebe am besten durch die Worte „Ich liebe“ ausgedrückt wird. Wie ein großer Mystiker einmal sagte: „Liebe ist keine Beziehung, es ist ein Seinszustand.“

Nicht – Anhaftung bietet einen universellen Ansatz für die Art und Weise, wie Du Liebe ausdrückst

Bedingungslose Liebe ist unabhängig vom Objekt der Liebe. Obwohl sich deine Liebe in einem bestimmten Moment deines Lebens auf eine bestimmte Person konzentriert, hängt der Akt des Liebens nicht von ihr oder ihm ab. Wenn diese Person aus deinem Leben verschwindet, ist die bedingungslose Liebe immer noch da, die aus dem Herzen fließt und bereit ist, sich zur richtigen Zeit auf einen anderen wunderbaren Menschen zu konzentrieren.

Nicht-Anhaftung bringt zu deiner Liebe eine Qualität der Universalität, in der das Objekt der Liebe nicht mehr die Ursache dafür ist. Die Quelle jeder Form von Liebe ist in dir und du bist nicht darauf angewiesen, dass jemand sie ausdrücken kann.

Dies ist eine der befreiendsten Veränderungen, die eine Person erleben kann. Vielleicht hast du immer geglaubt, dass eine andere Person dafür verantwortlich ist, dich in den wunderbaren Zustand des Seins zu versetzen, den du „Liebe“ nennst. Aber diese fehlerhafte Auffassung ist der Grund, warum du dich an andere klammerst, Angst vor ihrer Verschwinden hast und du setzt ihnen die Last auf, dich glücklich zu machen. Sobald du verstehst, dass Liebe aus dir entspringt und dass niemand sonst dafür verantwortlich ist, kannst du andere weiterhin lieben, aber die Angst und das Festhalten verschwinden. Du erkennst, dass kein Ereignis im Leben, nicht einmal der Tod deines geliebten Menschen, dir diesen Zustand nehmen kann.

Das Erlernen des Nicht-Anhaftens ist eines der wichtigsten Instrumente, um bedingungslose Liebe, sowie eine unbeirrbare Haltung gegenüber Dingen und Menschen zu entwickeln. Durch deine dadurch entwickelte Unabhängigkeit entsteht die Fähigkeit, den gegenwärtigen Moment mit Intensität zu genießen. Die Unbeständigkeit des Lebens zu akzeptieren bedeutet, alle unsere Annahmen über die Existenz umzugestalten – aber dank dieses Prozesses besteht die Möglichkeit, bedingungslos und ohne Angst zu lieben.

Versuch es!

Blessings 

Mandy

#non-attachment

Photo by Savs on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.