• Die verschiedenen Definitionen von Tantra

    Tantra kann als eine Reihe von Hypothesen, spirituellen Praktiken und rituellen Handlungen betrachtet werden, die durch persönliche Anstrengung und Experimente (Sadhana) die universellen Energien des Makrokosmos in den Praktiker (Sadhak) lenken sollen. Der Grund für solche Bemühungen ist nichts weniger als die völlige Befreiung von Unwissenheit und Leiden (Moksha). Eine Bedeutung von Tantra ist „weben“. Es wird auch gelehrt, dass Tantra dem tatsächlichen Schiffchen gleicht, das sich beim Weben eines Stoffes zwischen den Fäden bewegt, was…

  • Warum Nicht-Anhaftung einer der Schlüssel zu einem glücklichen Leben und Beziehung ist

    Hast du schon mal gehört, das Nicht-anhaften eine wichtige Voraussetzung für gesunde, glückliche Liebesbeziehungen ist? Das überrascht dich? Es ist der eigentliche Schlüssel zu einer glücklichen romantischen Beziehung und einem glücklichen Leben. Warum? Hier erfährst du es.   Vielleicht denkst du, dass das Quatsch ist, oder vielleicht hat Nicht – Anhaftung für dich einfach etwas mit Desinteresse oder Undifferenziertheit zu tun? Nun, ich kann dir aus Erfahrung sagen das dem nicht so ist.  Nicht-Anhaftung ist eigentlich…

  • Sehnsucht – tantrisch gesehen

    Die Sehnsucht als Geschenk… Sehnsucht – tantrisch gesehen. Sehnsucht als Geschenk. Was bedeutet das? Lust und Liebe sind Themen die unsere tiefsten Sehnsüchte berühren. Sehnsucht empfinden manche Menschen als eine Qual. Sie empfinden sie als so schmerzhaft das sie sich lieber mit allen möglichen Dingen ablenken oder die Sehnsucht auf aggressive oder zynische Weise abwehren. Die auf Umsatzsteigerung ausgerichtete Marktwirtschaft kommt dem entgegen, indem sie versucht unsere Sehnsüchte auf käufliche Ziele umzulenken. Mit verlockend und sexy…

  • Das Leben feiern

    Jeder Augenblick des Lebens ist lebenswert und einzigartig. Alles hat seinen Sinn, seinen Wert und seine eigene Anmut. Und alles ist in seiner Essenz so schön das ich manchmal weinen könnte. Dies wird mir immer sehr deutlich beim Übergang von einer Jahreszeit zur nächsten. Man hat die Möglichkeit durch das sich verändernde Außen tiefer ins eigene Innere zu schauen. Das gelingt dann nämlich besser als zum Beispiel in dem vollen Erblühen eines Maifrühlings, oder dem flirren…

  • Die Welt tantrisch sehen…

    Als wir Kinder waren, sahen wir die Welt noch mit tantrischen Augen. Alles gehörte zusammen, alles hatte eine Seele und alles ist ein Er oder eine Sie, alles war beseelt und nichts ist einfach nur ein Es… Bis wir eines Tages „besseren“ belehrt wurden. Dann kamen unsere Mütter und Väter und die Welt und erklärte uns, das wir die Dinge getrennt von einander wahrzunehmen haben, da es nur so richtig ist und man doch einem Käfer…

  • Kräuter für die weiblichen Geschlechtsorgane

    Kürzlich hatte ich einen Workshop über Kräuter für die Yoni, also das weibliche Geschlechtsorgan und die dazu gehörigen Fortpflanzungsorgane. Hier möchte ich gern ein paar Kräuter vorstellen, die in unseren Breiten noch nicht so bekannt, aber trotzdem sehr effektiv sind.    Kräuter verbinden uns mit dem Herzen der Erde und ihrer uralten Heilungskraft. Kräuter erwecken unsere weise innere Frau. Sie helfen uns das Gleichgewicht tief in uns wiederherzustellen denn die Pflanzen selbst verkörpern Ganzheit die in…

  • Bring dich ins Spiel

    Wenn du in deinem Leben für dich selbst einstehst, wird das Universum für dich für dich einstehen. Die Art und Weise, wie wir einen Raum betreten, sagt viel darüber aus, wie wir unser Leben leben. Wenn wir einen Raum betreten, neugierig auf das Geschehen, bereit, uns zu engagieren und uns als aktiven Teilnehmer der etwas zugeben hat sehen, dann haben wir uns der Party wirklich gezeigt. Wenn wir aber mit gesenkten Augen oder einem nervösen Lächeln…